Leipzig – Frankfurt Quotenvergleich: Prognose, Wett-Tipp & Angebote

Johannes
23.02.2023

Unter der Woche haben RB Leipzig und Eintracht Frankfurt ihre Achtelfinal-Hinspiele in der Champions League jeweils nicht gewonnen, gehen aber dennoch mit unterschiedlichen Gefühlen ins direkten Duell am 22. Bundesliga-Spieltag. Während Leipzig in einer guten zweiten Halbzeit Manchester City ein verdientes 1:1 abtrotzte und Selbstvertrauen tankte, bekam die Eintracht vom SSC Neapel (0:2) die Grenzen aufgezeigt. Die SGE gastiert am Samstag (15:30 Uhr) nun als Tabellensechster bei den Roten Bullen, die als Fünfter einen Punkt mehr auf dem Konto haben – und einen direkten Konkurrenten im Rennen um das nächstjährige Königsklassen-Ticket zumindest vorerst abhängen könnten.

In unserer Vorschau gibt es für Sie die wichtigsten Informationen zum Spiel, den Quotenvergleich für Wetten auf Leipzig – Frankfurt sowie die besten Angebote der in unserem Wettbonus Vergleich vorgestellten Buchmacher. Außerdem wagen wir eine Prognose mit Wett-Tipp.

Vorschau | Matchinfos | Quotenvergleich | Prognose | Aktionen

 

NEO.bet Logo
Endet in
::
10€ Wettguthaben ohne Einzahlung
Betano Logo
Endet in
::
20€ Freebet gratis für die Verifizierung
bet365 Logo
Endet in
::
Vorzeitige Gewinnauszahlung bei 2-Tore-Vorsprung (Es gelten die AGB, 18+)

Leipzig zu Hause gegen Frankfurt noch unbesiegt

Eintracht Frankfurt gehört nicht zu den Leipziger Lieblingsgegnern. Nur drei der bisherigen 14 Vergleiche mit der SGE konnten die Roten Bullen bei sieben Unentschieden und vier Niederlagen gewinnen. Allerdings ist Leipzig gleichzeitig zu Hause gegen Frankfurt bei drei Siegen und drei Remis noch ungeschlagen. Zuletzt allerdings reichte es nur zu zwei Unentschieden (1:1 und 0:0), während das Hinspiel der laufenden Spielzeit in Frankfurt deutlich mit 0:4 verloren hat. Diese Schlappe im vorletzten Spiel unter dem dann nach einem 1:4 gegen Shakhtar Donezk entlassenen Trainer Domenico Tedesco hat man in Leipzig noch nicht vergessen und sinnt dementsprechend auf Revanche.

Für dieses Vorhaben kann Trainer Marco Rose zwar weiter nicht auf die Langzeitverletzten Peter Gulacsi, Abdou Diallo und Dani Olmo bauen, dafür aber wohl auf Christopher Nkunku. Der Franzose kam am vergangenen Wochenende beim VfL Wolfsburg (3:0) nach drei Monaten Verletzungspause zu seinem Comeback und trotz zuvor aufgetretener muskulärer Probleme auch gegen Man City zu einem Kurzeinsatz. Das Risiko eines Startelfeinsatzes dürfte Rose indes noch scheuen, könnte aber unter anderem mit Benjamin Henrichs, David Raum und Amadou Haidara dennoch frische Kräfte bringen.

Formkurve – die letzten fünf Spiele

Datum Gegner Bewerb Ort Ergebnis
22.02.23 Manchester City CL H 1:1
18.2.23 VfL Wolfsburg BL A 3:0
11.2.23 1. FC Union Berlin BL H 1:2
4.2.23 1. FC Köln BL A 0:0
1.2.23 1899 Hoffenheim DFB-Pokal H 3:1

 


 

Eintracht Frankfurt mit den Routiniers Hasebe und Rode?

Obwohl man durchaus mit der harten roten Karte für Randal Kolo Muani haderte, ließ Frankfurts Trainer Oliver Glasner keinen Zweifel daran, dass die 0:2-Niederlage gegen Neapel in Ordnung ging: „Wir müssen anerkennen, dass wir zu viele Fehler gemacht haben, vor allem im eigenen Ballbesitz. Heute sind wir verdienter Verlierer“, analysierte der österreichische Fußball-Lehrer und dürfte sich darauf aufbauend Gedanken über mögliche Veränderungen für das Gastspiel in Leipzig machen.

Weil bis auf den verletzten Junior Dina Ebimbe der gesamte Kader zur Verfügung steht, sind einige Optionen vorhanden. So etwa könnten mit Makoto Hasebe und Sebastian Rode zwei Routiniers ins Team rücken. Hasebe würde für Kristijan Jakic ins Zentrum der Dreierkette rücken und von dort aus den Spielaufbau auf ein höheres Niveau hieven. Rode, der gegen Neapel wegen einer Erkältung auf der Bank blieb, könnte derweil das kämpferische Element im Mittelfeld stärken. Möglich, dass dafür Djibril Sow weichen muss und die Zentrale mit Daichi Kamada an der Seite Rodes eher offensiv ausgerichtet bleibt.

Formkurve – die letzten fünf Spiele

Datum Gegner Bewerb Ort Ergebnis
21.2.23 SSC Napoli CL H 0:2
18.2.23 Werder Bremen BL H 2:0
12.2.23 1.FC Köln BL A 0:3
7.2.23 SV Darmstadt 98 DFB-Pokal H 4:2
4.2.23 Hertha BSC BL H 3:0

 

Jetzt 100€ Wettbonus bei Chillybets sichern

 

Leipzig – Frankfurt Wetten: Zahlen und Fakten

  • Leipzig verlor nur eines der letzten 21 Pflichtspiele
  • Frankfurt verlor zwei der letzten drei Pflichtspiele und erzielte dabei jeweils kein Tor
  • Leipzig gewann nur drei von 14 Duellen mit der Eintracht (3-7-4-)
  • In Leipzig ist Frankfurt aber noch sieglos (0-3-3)

Leipzig - Frankfurt Quoten Wett-Tipp Prognose Sportwetten Angebote

Bundesliga 2022/23, 22. Spieltag
RB Leipzig – Eintracht Frankfurt
25. Februar 2023, 15:30 Uhr
Red Bull Arena, Leipzig

TV-Übertragung Leipzig – Frankfurt: Wo kann ich das Spiel live sehen?
Sky

Leipzig – Frankfurt Quotenvergleich für Wetten

Wett-Tipp: Prognose für Leipzig – Frankfurt Wetten

RB Leipzig hat unter der Woche den besseren Eindruck hinterlassen und war abgesehen von der Pleite gegen Union Berlin auch zuvor stabil unterwegs. Die Roten Bullen verfügen generell auch über den besser besetzten Kader, über hochkarätigere Alternativen in der Breite und eine starke Heimbilanz gegen die Eintracht. Frankfurt ist zwar sicher dazu in der Lage, jeden Gegner zu schlagen, hat aber eher nicht das Momentum auf seiner Seite und ist für uns in Leipzig recht klarer Außenseiter (Tipp 1). Nichtsdestotrotz ist damit zu rechnen, dass beide Teams zum Torerfolg kommen werden (Beide Teams treffen: Ja).

Leipzig – Frankfurt Wetten: Spezialangebote

 

NEO.bet Logo
Endet in
::
10€ Wettguthaben ohne Einzahlung
Betano Logo
Endet in
::
20€ Freebet gratis für die Verifizierung
bet365 Logo
Endet in
::
Vorzeitige Gewinnauszahlung bei 2-Tore-Vorsprung (Es gelten die AGB, 18+)
Betano Logo
Endet in
::
Vorzeitige Gewinnauszahlung bei 2-Tore-Führung
bwin Logo
Endet in
::
10€ Freebet (zusätzlich zum 100€ Bonus) für die Verifizierung
Sunmaker Logo
Endet in
::
Quote 35.0 auf Leverkusen besiegt Atalanta (90 Min.) - 1€ Einsatz, für Neukunden!

 


 

Eintracht Frankfurt News

Über den Autor

Johannes Neumüller ist leidenschaftlicher Hobbyfußballer, vor allem aber unser Experte für die deutsche Bundesliga.